Kalter Boden, kaltes Herz

Phantasie komm zurück – die Realität ist gemein zu mir!

Und plötzlich bin ich auf den Boden der Tatsachen geknallt.
Ohne Vorwarnung, aber mit einem lauten Knall, bin ich aufgewacht und lag da.
Nackt.
Allein.
Zerbrechlich.
Ich weiß gerade nicht, was am meisten schmerzt. Ist es mein Herz? Ist es mein Ego? Ist es die erneute Erkenntnis meiner Naivität?
Was stimmt denn nicht mit mir?
Wie kann ich glauben was ich doch eigentlich besser weiß?
Und verdammt nochmal, warum lasse ich diese Tür nicht einfach zu?
So langsam sollte ich doch schlauer sein!

Ich bin wütend auf mich! Ich bin traurig…. mir ist kalt.
Der Boden der Tatsachen ist kalt und hart und er gefällt mir nicht.

„Und jetzt geh‘ da raus und lächle. Lächle solange, bis es bei deinen Augen angekommen ist. Es kommt die Zeit, in der du zurück blickst und darüber lachen wirst. Glaub mir, mein Schatz.“
– „Es tut so weh!“
„Das geht vorbei. Das geht immer vorbei.“

Meine Kehle schnürt sich zu.
Mit aller Kraft unterdrücke ich die Tränen.
Ich sortiere mich neu, blicke in den Spiegel, rede mir Mut zu – dann mache ich weiter.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s