Montagmorgen 7/52

Eine neue Woche startet mit tiefgründigen Gedanken.

„Wer zu sich selbst finden will, darf andere nicht nach dem Weg fragen.“

Mich beschäftigen mal wieder die Theorien Axiome von Paul Watzlawick und seine gesamte Arbeit.
Passend zum vergangenen Freitag laufen mir immer wieder Auszüge aus seiner Arbeit über den Weg. Am Samstag sprach ich über selbsterfüllende Prophezeiungen. Gestern hörte ich wieder einmal von der Anleitung zum Unglücklichen. Heute stoße ich zufällig auf dieses Zitat. Interessanterweise als ich gerade darüber nachdachte, wie sehr ich noch ‚bei mir‘ bin.
Wer genau Paul Watzlawick ist, weiß ich erst seit 2012. In meiner zweiten Ausbildung haben wir uns intensiv mit der Kommunikationstheorie beschäftigt. Ein für mich sehr spannendes Thema.
Über Watzlawick komme ich auf weitere Kommunikationsmodelle und stolpere (mal wieder) über das Pareto-Prinzip und von dort über die allgemeine Theorie der Persönlichkeit von Sigmund Freud…. and so on…

Ich fange heute abend endlich mal an, das Büchlein Menschenkenntnis auf einen Blick zu lesen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s